FinTech Action Plan der EU-Kommission: Nachhaltigkeit fehlt

Im Herbst 2017 gab das 'University of Cambridge Institute for Sustainability Leadership' einen Report mit dem Titel Catalysing Fintech for Sustainability: Lessons from multi-sector innovation heraus. Eine der Schlussfolgerungen dieser Studie: Bedeutende Chancen, um FinTech für die Lösung von Nachhaltigkeitsherausforderungen in der Realwirtschaft nutzbar zu machen, werden übersehen, weil sektorübergreifende Innovationen keine Selbstläufer sind. 

Bereits ein Jahr zuvor hatte sich die UNEP Inquiry in ihrem Bericht FinTech and Sustainable Development. Assessing the Implications mit der Frage befasst, wie FinTech-Innovationen uns dabei helfen bzw. daran hindern können, das Finanzsystem in Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung zu bringen. Schweden versucht das Thema mit der Initiative Stockholm Green Digital Finance voranzutreiben. Anderorts werden die Voraussetzungen für ein bewusstes FinTech diskutiert. Und was ist mit der EU-Kommission?

Die Verbindung von FinTech und Nachhaltigkeit mit den entsprechenden Potenzialen und Herausforderungen wird vernachlässigt. Im Aktionsplan zu einer nachhaltigen Finanzwirtschaft, den die EU-Kommission am 8. März 2018 veröffentlicht hat, fehlen die Themen Digitalisierung und FinTech fast völlig. Gleiches gilt für den Zwischen- und Abschlussbericht der High-Level Expert Group on Sustainable Finance (HLEG). Umgekehrt finden Nachhaltigkeit, soziale und ökologische Themen oder Fragen nach einer bewussten Technikgestaltung im zeitgleich von der EU-Kommission veröffentlichten FinTech Action Plan keinen Niederschlag. Immerhin: An einer Stelle wird dort der Beitrag von FinTech zur finanziellen Inklusion erwähnt.

Durch die getrennte Betrachtung der Themen FinTech und Nachhaltigkeit werden Chancen verspielt. Gerade jetzt, wo der Prozess der Digitalisierung und FinTech noch am Anfang steht, bieten sich besondere Möglichkeiten, die Entwicklung im Sinne von Nachhaltigkeit zu beeinflussen. Dies sollte genutzt werden, indem beide Themen aufeinander bezogen und zusammengedacht werden. Der FinTech Action Plan, der ebenso wie der Aktionsplan zu einer nachhaltigen Finanzwirtschaft Teil der Maßnahmen im Rahmen der Capital Markets Union ist, fokussiert auf Themen wie Standards, rechtliche Hürden für technische Innovationen, Cyber-Sicherheit, Crowdfunding, Peer-to-Peer lending, Blockchain und dergleichen mehr. Anknüpfungspunkte zum Thema Nachhaltigkeit sind damit reichlich gegeben.

Downloads:

© 2018 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.