Europäische Aufsichtsbehörden starten Konsultation zu technischen Standards zu ESG-Offenlegungspflichten

Neben den Konsultationen zur CSR-Richtlinie und zur neuen Sustainable Finance-Strategie haben nun auch die europäischen Aufsichtsbehörden EBA, EIOPA und ESMA ein entsprechendes Dokument veröffentlicht. Es geht um ESG-Offenlegungsstandards für Finanzmarkt-Teilnehmer, Berater und Produkte. Die Konsultation ist bis zum 1. September 2020 geöffnet.

Die Aufsichtsbehörden sind damit beauftragt, technische Regulierungsstandards zu Inhalten, Methodik und Darstellung für die ESG-Offenlegung zu entwickeln, sowohl auf Institutionen- wie auf Produkt-Ebene. Im Konsultationspapier sind außerdem Vorschläge in Bezug auf die Taxonomie-Verordnung enthalten. 

Unter anderem geht es um den „Principle Adverse Impact“ aus der Offenlegungsverordnung. Im Konsultationspapier haben die Aufsichtsbehörden hierfür Indikatoren vorgeschlagen. Auch zur produktbezogenen Offenlegung sind Vorschläge enthalten. Nach der Konsultation werden die Aufsichtsbehörden die technischen Regulierungsstandards finalisieren.

Weitere Informationen:

© 2020 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.