Aktuelle Veranstaltungen

Mit dem Green Deal hat die Europäische Kommission im Dezember 2019 ein Maßnahmenpaket für einen „nachhaltigen ökologischen Wandel“ vorgelegt, „der den Menschen und der Wirtschaft in Europa zugutekommen soll.“ Teil hiervon ist eine neue Sustainable Finance-Strategie, die aktuell unter anderem durch eine Konsultation vorbereitet wird. Auch die Bewältigung der COVID-19-Krise gilt es vor dem Hintergrund des Green Deal zu diskutieren.

Am 18. und 19. Juni 2020 diskutiert das in Hamburg ansässige institut für finanzdienstleistungen e.V. (iff ) in seiner auf virtuell umgestellten Jahreskonferenz unter anderem die Fragen, wie das Thema Nachhaltigkeit die Finanzdienstleistungsbranche verändert, was eigentlich nachhaltige Finanzprodukte sind und warum sie im Massenkundengeschäft so gut wie keine Rolle spielen.

Die Einbindung von Ethik und Nachhaltigkeit in die Geldanlage war bisher vor allem ein Thema für Pioniere und Querdenker. In den letzten 20 Jahren haben kirchliche Einrichtungen eine Vorreiterrolle eingenommen und die Entwicklung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen maßgeblich mitgeprägt.

Nun zeichnet sich ab, dass Nachhaltigkeit am Finanzmarkt zum neuen Megatrend avanciert: Auf politischer und regulatorischer Ebene rückt Nachhaltigkeit in den Vordergrund, der CEO des weltweit größten Vermögensverwalters BlackRock meinte kürzlich in einem Interview, dass Nachhaltigkeit der neue Standard wird. Wie sind solche Aussagen zu bewerten? Was ändert sich dadurch? Welche Herausforderungen ergeben sich dadurch für die Akteure am Finanzmarkt im Allgemeinen und für kirchliche Investierende im Besonderen? Und: ändert sich dadurch nicht nur die Praxis der Finanzmarktakteure, sondern auch das Verständnis von Nachhaltigkeit an sich? Neben Fachvorträgen, Podiums- und Publikumsdiskussionen wird es auch Raum für Hintergrundgespräche geben.

In der Abendveranstaltung am 11. November wird im Rahmen eines Vortrags und einer anschließenden Diskussion die aktuelle Situation analysiert. Am Vormittag des 12. November werden durch Vorträge und Diskussionen die aktuellen Veränderungen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Das Ziel ist es, insbesondere die Rolle kirchlicher Einrichtungen vor dem Hintergrund dieser Veränderungen zu diskutieren. Was zeichnet die kirchliche Investmentkultur aus und wie unterscheidet sie sich von der Praxis der übrigen Finanzmarktakteure? Welche spezifisch kirchlichen Ansätze und Praktiken waren bisher für die Entwicklung bedeutsam und welche Herausforderungen ergeben sich für kirchlich Investierende vor diesem Hintergrund in der Zukunft? Inwiefern kann eine genuin kirchliche Investmentkultur die Praxis an den Finanzmärkten überhaupt beeinflussen?

Die Anfragen an die Vortragenden laufen noch. Das Programm der Veranstaltung wird hier demnächst ergänzt.

Die Veranstaltung ist als Hybrid-Veranstaltung konzipiert. Das bedeutet, dass sowohl eine physische als auch eine virtuelle Teilnahme möglich ist. Details hierzu - und auch zu den organisatorischen Rahmenbedingungen in Bezug auf Covid-19 - sowie eine Anmeldemöglichkeit folgen Mitte Oktober 2020.


SAVE THE DATE:    

„Werte Leben – Impulse: Kirchliche Investmentkultur“
11. November (17:30-20:00) bis 12. November 2020 (09:00-13:00)
 Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck sowie online

© 2020 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.