News

Im Rahmen seiner Masterarbeit befasst sich Jan Schröder im Studiengang "Immobilien und Facilty Management" an der Fachhochschule Münster mit der Frage nach dem Status quo der Verwendung von Nachhaltigkeits-/ESG-Kriterien bei Immobilieninvestitionen unter Berücksichtigung der Investmentstrategie. Ziel ist es, die Faktoren zu identifizieren, die die Integration der Kriterien beeinflussen. Hierzu gibt es eine Umfrage, die sich an Immobilien-Investoren richtet. Sie ist in ca. drei Minuten zu beantworten.

Die einen, säkular orientierte Impact-Investoren, können viel bieten etwa im Bereich der Definition von Prozessen, bei Tools und Rahmenwerken. Die anderen, glaubens-orientierte Investoren, haben zum Beispiel effektive Wege entwickelt, um werte-basierte Entscheidungen zu treffen. Beide würden davon profitieren, sich verstärkt auszutauschen, um in diesen und weiteren Bereichen voneinander zu lernen.

Die Europäische Kommission hat am 21. April 2021 ihren Vorschlag für eine Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen veröffentlicht (Corporate Sustainability Reporting Directive – CSRD), der eine Änderung der bestehenden Berichtspflichten der NFRD (Non-Financial  Reporting Directive - auch bekannt als CSR-Richtlinie) zum Ziel hat. Die Taxonomie-Verordnung sieht im Artikel 8 Berichtspflichten für alle Unternehmen vor, die unter diese Richtlinie fallen.

Der im Green Deal angekündigte Vorschlag für eine überarbeitete CSR-Richtlinie, die detaillierten Kriterien für Taxonomie-kompatible Wirtschaftstätigkeiten im Zusammenhang mit dem Klimaschutz und der Anpassung an den Klimawandel sowie weitere Rechtsakte, darunter derjenige zur Nachhaltigkeitsfrage in der Finanzberatung: All dies hat die EU-Kommission am 21. April veröffentlicht.

© 2021 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.