News

„Entscheidend ist das Kriterium der Zugänglichkeit“

Die EU-Taxonomie für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten ist bereits relativ weit entwickelt und nächste Schritte stehen an. Jedoch formuliert sie bislang ausschließlich ökologische Ziele. Ein soziale Taxonomie ist daher – auch von CRIC – vielfach gefordert worden. Nun hat Antje Schneeweiß, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Südwind, dafür einen Entwurf vorgelegt.

Die Taxonomie-Verordnung sieht eine „Platform on Sustainable Finance“ vor. Diese soll die aktuell eingesetzte Technical Expert Group on Sustainable Finance ablösen und hat die Aufgabe, zu folgenden Themen zu beraten: zur Taxonomie inklusive der neben Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel vier weiteren Umweltbereiche, zur Ausweitung der Taxonomie auf andere Nachhaltigkeitsziele, etwa soziale, und nicht-nachhaltige Tätigkeiten und zu einer im weiteren Sinne nachhaltigen Finanzpolitik.

Seit kurzem bietet der Social Entrepreneurship Venture Capital Fonds die Möglichkeit einer Beteiligungsfinanzierung an. Ziel des Fonds ist die Zurverfügungstellung von Eigenkapital für Social EntrepreneurInnen in Form einer Beteiligungsfinanzierung. Der SE-Fonds investiert in Soziale Unternehmen mit sichtbarem und messbarem Social Impact. Konkret geht es bei "Social Impact" um gesellschaftliche Wirkung insgesamt, also nicht nur um soziale Projekte im engeren Sinne, sondern auch um Projekte mit in erster Linie ökologischer Wirkung.

© 2018 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.